logo Hochschule Würzburg-Schweinfurt students in a classroom

Die FHWS bietet durch über 40 grundständige und postgraduale Studiengänge in zehn Fakultäten und acht Forschungsinstituten breite, praxisorientierte und zukunftsorientierte Studienmöglichkeiten. Mit mehr als 220 Professoren und Professorinnen und über 9.000 eingeschriebenen Studierenden gehört sie zu den größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern.

Die FHWS profiliert sich durch ausgeprägte Internationalisierungsmaßnahmen, unterstützt die Region durch Wissenstransfer, insbesondere bei der Entwicklung der Digitalisierung und legt großen Wert auf hohe Qualitätsstandards.

Aktuell ist folgende Stelle zu besetzen:

Fakultät Wirtschaftsingenieurwesen
Wissenschaftliche Mitarbeiterin/Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Software Engineer) (m/w/d)
in Vollzeit oder Teilzeit

Bewerbungskennziffer: 72.2.236

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen, der Dienstort befindet sich in Schweinfurt. Die Einstellung erfolgt im Rahmen eines Projektes befristet bis zum 31.12.2022 und in Vollzeit. Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitfähig.

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt mit der Julius-Maximilians-Universität Würzburg sowie mehreren Industriepartnern zum Einsatz von Virtual Reality (VR) bzw. Augmented Reality (AR) als eine Anwendungsmethode in der Industrie.

Bei entsprechender Eignung besteht die Möglichkeit einer kooperativen Promotion.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Anwendungen in VR/AR mit beispielsweise Unity/Unreal Engines erstellen
  • Neue Hard- und Software erproben (UX-Testing)
  • Softwarelösungen für interne und externe Kundenanforderungen eigenständig aufnehmen, entwickeln und umsetzen (end-to-end responsiblity)
  • Mit internationalen, externen Entwicklerteams kollaborativ zusammenarbeiten
  • Definition der Anforderungen für ein benutzertaugliches AR-Produktionsmanagementsystem in einem KMU
  • Entwicklung eines Modells zur Komplexitätsreduktion von Produktionsdaten
  • Entwicklung eines Modells zur Integration des Modells in eine AR-Plattform
  • Inbetriebnahme des Prototyps im realen Produktionsumfeld
  • Bewertung des Prototyps hinsichtlich der Anforderungsgüte, Benutzertauglichkeit und Effektivität
  • forschungsorientierte Betrachtung der Themen und wissenschaftliche Auswertung sowie die Verwertung der Ergebnisse in Veröffentlichungen und auf Tagungen
  • Anleitung von studentischen Hilfskräften
  • Design und die Umsetzung der anwendungsorientierten Forschungsergebnisse
  • Wissenschaftliche Recherchen zum Stand der Technik

    Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom-Uni, Master), alternativ ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom-FH oder Bachelor)
  • Erfahrung in Programmiersprachen wie Java, C#, C++ oder verwandten Frameworks
  • Erfahrungen in Softwareentwicklungsprojekten wären von Vorteil
  • Erfahrungen in der Entwicklungsumgebung Unity und Unreal Engines sind von Vorteil
  • ein hohes Maß an Experimentierfreude („der Hacker“)
  • Motivation und Aufgeschlossenheit
  • Team- und Kollaborationsfähigkeit
  • Gute Englisch- und Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Die Einstellung und Vergütung richtet sich nach den einschlägigen Regelungen des Tarifvertrags der Länder mit allen im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen. Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen aller Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.

Unsere Hochschule begrüßt es, wenn sich Frauen durch die Ausschreibung besonders angesprochen fühlen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Portal bis zum 05.01.2020.

 

 

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung